Stuttgart Edition 03

Es geht wieder los!

Nach einem erfolgreichen Jahr 2018 findet Architects, not Architecture dieses Jahr zum dritten Mal in Stuttgart statt. Das Event in Baden-Württemberg hat sich mittlerweile als fester Bestandteil der deutschen Architekturreihe etabliert – genauso wie auch in München, Düsseldorf, Hamburg, Berlin, Barcelona, Oslo und Kopenhagen. 2019 erweitert AnA sein Portfolio und bringt neun weitere renommierte Architekten auf die Bühnen von Rotterdam, London und Antwerpen.

Das Erfolgskonzept von Architects, not Architecture hat sich bewährt, denn auch in diesem Jahr stehen wieder die Architekturschaffenden und nicht ihre Projekte im Mittelpunkt. Dadurch können die Besucher die Architekten ganz persönlich kennenlernen und deren Werdegang sowie Erfahrungen, die ihre Werke oft geprägt haben, nachvollziehen. Neue, aufregende Perspektiven tun sich auf, Besucher haben die Möglichkeit sich im Rahmen der Veranstaltung inspirieren zu lassen und in Fachkreisen auszutauschen oder zu vernetzen.

Am 28. Mai 2019 um 19 Uhr im T2-Saal des Theaterhauses freuen wir uns auf drei ganz individuelle Geschichten ausgewählter Stuttgarter Architekturbüros:

  • Peter Ippolito, Mitgründer der Ippolito Fleitz Group, www.ifgroup.org.
  • Stefan Behnisch, Gründer von Behnisch Architekten, www.behnisch.com.
  • Liza Heilmeyer, Mitgründerin von Birk Heilmeyer und Frenzel Architekten, www.bhundf.com.


Alle drei Architekten haben durch Arbeiten im In- und Ausland ein breites Spektrum an Erfahrungen gesammelt, die einen Abend voller Vielfalt versprechen. Stefan Behnisch hat einen beeindruckenden Lebenslauf vorzuweisen. Unter anderem ist er Leiter des Büros Behnisch Architekten, Gastprofessor an diversen Universitäten und realisierte mit seinem Team wegweisende Projekte in Europa und den USA. Peter Ippolito ist Mitgründer der Ippolito Fleitz Group und das Designstudio erlangte internationale Bekanntheit durch multidisziplinäre Tätigkeitsbereiche. Dazu zählen Innenarchitektur, Kommunikations- und Produktdesign. Die aufstrebende Geschäftsführerin des Büros Birk Heilmeyer und Frenzel Architekten verbrachte einige Zeit ihrer Karriere in London und ist unter anderem Trägerin der Auszeichnung EUROPE 40 UNDER 40 – Europe’s emerging young architects. Alle Werdegänge weisen Gemeinsamkeiten und Unterschiede auf, und all diejenigen, die die Leidenschaft für Architektur teilen oder neugierig sind, sind herzlich eingeladen an der Veranstaltung teilzunehmen.

 

Die Veranstaltung findet Dank der freundlichen Unterstützung von BoConceptSchücoGRAPHISOFT und KALDEWEI statt.


Programm

18.00 Uhr Einlass und Get-Together
19.00–19.15 Uhr Begrüßung
19.15–20.45 Uhr Speaker
       Pro Architekt 20 Min. Rede + 10 Min. Interview
20.45–21.15 Uhr Diskussionsrunde mit Fragen vom Publikum
21.30–23.00 Uhr Get-Together


Informationen zu den Sprechern

Peter Ippolito studierte Architektur in Stuttgart und Chicago. Während seiner Zeit in Chicago war er als Assistent von Prof. Ben Nicholson tätig und sammelte praktische Erfahrungen im Studio Daniel Libeskind (Berlin). Gemeinsam mit Gunter Fleitz gründete er im Jahr 2002 die Ippolito Fleitz Group. Viele der Arbeiten wurden mit namhaften Preisen ausgezeichnet, darunter mehrere iF Gold, red dot und ADC Awards. 2015 wurden Peter Ippolito und Gunter Fleitz als die ersten deutschen Gestalter aus dem Bereich der Innenarchitektur in die ›Interior Design Hall of Fame‹ aufgenommen. Neben seiner gestalterischen Arbeit war Peter Ippolito mehrfach in der Lehre tätig und ist immer wieder als Referent oder in Wettbewerbsjurys tätig. Peter Ippolito ist Mitglied im Deutschen Designer Club.

Stefan Behnisch, geboren 1957 in Stuttgart, studierte Architektur an der Universität Karlsruhe. Nach seinem Diplom 1987 trat er in das von seinem Vater Günter Behnisch geleitete Büro Behnisch & Partner ein und gründete 1989 das Zweigbüro Innenstadt, das 1991 unabhängig wurde und seit 2005 als Behnisch Architekten firmiert. Weitere Büros entstanden in Los Angeles (1999 – 2011), Boston (2007) und München (2008). Unter Stefan Behnischs Leitung wurden Projekte wie beispielsweise das EU-Pilotprojekt für Nachhaltiges Bauen, das Genzyme Center in Cambridge, MA, und das John and Frances Angelos Law Center der University of Baltimore, MD, verwirklicht. Stefan Behnisch hatte teils mehrjährige Gastprofessuren, unter anderem an der University of Austin in Texas, der Yale School of Architecture in New Haven, sowie an der TU Delft, Niederlande. 2002 erhielt er in Frankreich die Auszeichnung „Trophée Sommet de la Terre et Bâtiment“, 2004 in den USA den „Environmental Champion Award“. 2007 wurde er mit dem „Global Award for Sustainable Architecture“ ausgezeichnet, 2009 mit einem „Good Design, Category People“ Award und 2013 mit dem „Energy Performance + Architecture Award“.

Liza Heilmeyer wurde 1975 in Freiburg im Breisgau geboren. Zunächst absolvierte sie ein einjähriges Studium an der Freien Kunstschule Stuttgart und legte anschließend ein Architekturstudium mit Diplom an der Universität Stuttgart ab. Während des Studiums arbeitete sie in verschiedenen Architekturbüros in Stuttgart und Cambridge (USA). Daraufhin fand Heilmeyer Anstellung bei Foster + Partners in London (UK), in dessen Anschluss sie 2005, gemeinsam mit Stephan Birk, das Büro Birk und Heilmeyer Architekten in Stuttgart gründete. 2009 wurde Liza Heilmeyer in den BDA berufen, 2010 gewann sie den DEUBAU-Preis für junge Architektinnen und sowohl 2010 als auch 2012 in den Konvent der Bundesstiftung Baukultur berufen.

_

Auf dem Event werden Bild- und Tonaufnahmen gemacht.
Wir, zusammen mit unseren Partnern, wollen damit die Vorträge dokumentieren und diese mit anderen Kollegen und Interessierten teilen. 
_
Credits von den Portrait-Bildern:
Peter Ippolito > IF Group
Stefan Behnisch > Behnisch Architekten
Liza Heilmeyer > Andreas Labes