Düsseldorf Edition 05



Nachdem 2018 erfolgreich neue Städte “erobert” wurden, kommen nun zu den bereits festen Städten (Stuttgart, München, Düsseldorf, Hamburg, Berlin, Barcelona, Oslo, Kopenhagen) auch noch Rotterdam, London und Antwerpen hinzu. Zusammen mit Stuttgart und Barcelona, wird Düsseldorf eine unserer Auftaktveranstaltungen sein.

Auch im vierten Jahr unserer Eventreihe von Architects, not Architecture stehen wieder die Persönlichkeiten und nicht die Bauwerke der Architekten im Vordergrund. Der Zuschauer kann sich auf  die Geschichte der persönlichen Werdegänge, ihre Erlebnisse und die prägendsten Momente der Sprecher freuen. So bekommen sie einen neuen Blick auf die Werke der Architekten und das gedankliche Fundament, auf dem sie erbaut wurden.

Am 4. Juni 2019 um 19 Uhr im großen Saal des Tanzhauses NRW, Düsseldorf werden die Gäste die Möglichkeit haben, die Geschichten von drei der prägendsten Architekturbüros in NRW kennenzulernen:

Die drei Architekten werden, nicht nur wegen ihres unterschiedlichen Alters, drei sehr verschiedene Werdegänge auf der Bühne präsentieren. Die 1968 geborene Annette Paul hat zwar einen Background in Architektur, weist aber auch durch ihre Arbeit an Universitäten Einflüsse aus der Forschung und Lehre vor. Friedel Kellermann hingegen studierte zuerst Architektur und behält sich bis heute noch unterschiedliche Passionen neben seiner Arbeit bei. Paul Böhm stammt selbst aus einer Architekturfamilie wie aus dem Bilderbuch. Deshalb war es für ihn nicht immer einfach sich zu behaupten. Umso spannender wird es also sein, seine persönliche Geschichte zu erfahren.

Die Zuschauer dürfen sich auf einen spannenden, aber auch entspannten Abend freuen. Nach den Erfahrungen der letzten Jahre ist eine rechtzeitige Anmeldung hilfreich.

Diese Veranstaltung findet Dank der freundlichen Unterstützung von BoConcept, Graphisoft Archicad und Kaldewei statt.


Programm

18.00 Uhr Einlass und Get-Together
19.00–19.15 Uhr Begrüßung
19.15–20.45 Uhr Speaker
       Pro Architekt 20 Min. Rede + 10 Min. Interview
20.45–21.15 Uhr Diskussionsrunde mit Fragen vom Publikum
21.30–23.00 Uhr Get-Together


Informationen zu den Sprechern

Friedel Kellermann ist 1935 in Rheydt geboren. Von 1954-1960 studierte er Architektur in Friedberg in Hessen und arbeitete von 1957 an in verschiedenen Architekturbüros. In 1960 trat er dann in das Büro von Helmut Rhode ein und war für Teile der Horten-Hauptverwaltung verantwortlich. Aus dem Büro mit Rhode war dann in 1971 zusammen mit einem weiteren Architekten, Hans-Günter Wawrowsky, die neue Partnerschaft RKW geboren. Friedel Kellermann entwickelte durch seine Erfahrungen als Architekt, sowie auch durch seine Leidenschaft, das Reisen und sein Interesse für Handel und Mode einen Grundtenor für alle seinen weiteren Arbeiten: Teamgeist und Harmonie stehen für ihn immer im Vordergrund. In 1998 wird er dann nach der Umfirmierung geschäftsführender Gesellschafter von RKW Architektur +.

Annette Paul ist 1968 in Aachen geboren. Sie studierte Architektur an der RWTH Aachen und bekam 1994 für ihre Diplomarbeit den Friedrich-Wilhelm-Preis verliehen. Bereits in 1996 gründete sie dann das Architekturbüro Lorber Paul Architekten. Gleichzeitig arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Lehrgebiet Bauplanung und Entwerfen an der RWTH Aachen und dozierte an der Academie van Bowkunst in Maastricht. Seit 2000 ist Annette Paul als Jurymitglied bei Architekturwettbewerben tätig und erhielt in 2001 selbst den Förderpreis für Kunst und Kultur des Landes NRW. Neben weiteren Tätigkeiten als Dozentin wirkte Paul als Gestaltungsbeirat der Stadt Bochum und der Stadt Herne an der Entwicklung nordrhein westfälischer Städte mit.

Paul Böhm ist in 1959 in Köln als Sohn des deutschen Architekten Gottfried Böhms geboren. Er arbeitete, nachdem er die Schule abgeschlossen hatte, zuerst in einem Landschaftsarchitekturbüro, woraufhin er dann beschloss Architektur in Berlin zu studieren. In 1990 und 1991 arbeitete er dann in New York und wechselte dann in das Architekturbüro Böhm, welches seiner Familie gehörte. Dort wurde er dann in 1997 Partner, machte sich jedoch in 2001 selbständig mit dem Architekturbüro Paul Böhm. Seit 1998 gewann Böhm zahlreiche Preise für seine Projekte wie zum Beispiel für das Islamische Kulturzentrum Zentralmoschee in Köln. In 2012 wurde er zudem Professor am Institut Entwerfen-Konstruieren-Gebäudelehre und Dekan der Fakultät für Architektur der TH Köln. Seit 2012 gehört er zudem zum Vorstand des Hauses der Architektur in Köln.

_

Auf dem Event werden Bild- und Tonaufnahmen gemacht.
Wir, zusammen mit unseren Partnern, wollen damit die Vorträge dokumentieren und diese mit anderen Kollegen und Interessierten teilen.

_

Credits von den Portrait-Bildern:

Friedel Kellermann > Marcus Pietrek
Annette Paul > Lorber Paul Architekten
Paul Böhm > Böhm Architekturo