Berlin Edition 01



Erstes Event in Berlin!!

Am Donnerstag den 15. Juni wird die erste Veranstaltung “Architects, not Architecture” in Berlin stattfinden! Endlich!

Nach den erfolgreichen Events in Hamburg, Düsseldorf un München werden wir dieses Mal in Berlin Ansgar Schulz, Fuensanta Nieto und Barbara Holzer begrüssen. Drei erfolgreiche Architekten, die trotz ihrer bewundernswerten Werdegänge nicht über Preise oder Projekte sprechen dürfen, sondern über Menschen, sowie über was sie prägt und was sie von ihren Erfahrungen gelernt haben.

Ansgar Schulz, Schulz und Schulz. www.schulz-und-schulz.com
Fuensanta Nieto, Nieto Sobejano. www.nietosobejano.com
Barbara Holzer, Holzer Kobler Architekturen. www.holzerkobler.com

Programm. 
18.00 Uhr. Einlass.
19.00 Uhr. Begrüssung.
19.15 Uhr. 3 Speaker x 20Min Rede + 10 Min Interview. 
21.00 Uhr. Diskussionsrunde mit Fragen vom Publikum.
21.30-23.00 Uhr. Get Together im Foyer.

Das Event wird auf deutsch stattfinden.
Der Vortrag von Frau Nieto wird auf englisch stattfinden.

Anfahrt zum Atze Theater: Link.


Ansgar Schulz studierte in Aachen und Madrid. 1992 gründete er mit seinem Bruder das Büro Schulz und Schulz in Leipzig. Büro, die zu den erfolgreichsten in Deutschland gehört und Preise wie u.a. den Deutschen Architekturpreis 2013, den Architekturpreise der Stadt Leipzig 2003, 2007, 2009 und 2015 oder den Preis des Architekturforums Zwickau. Er lehrte von 2002 bis 2004 an der TU Karlsruhe und seit 2010 leitet er gemeinsam mit seinem Bruder den Lehrstuhl Baukonstruktion an der TU Dortmund.

Fuensanta Nieto studierte in Madrid and an der Columbia University in New York. 1984 gründete sie zusammen mit Enrique Nieto das Büro Nieto Sobejano Arquitectos in Madrid und Berlin. Sie gehören zu den anerkannsten europeische Architekten der letzten Jahzehnten. Sie wurde als Honorary Fellowship of the American Institute of Architects 2015 ernannt und unter anderen mit den Alvar-Aalto-Medallie 2015, BDA Nike Architekturpreis 2010, Aga Khan Award 2010 oder Piranesi Prix de Rome 2011 unter vielen anderen anerkannt. Sie ist Professorin an der Universidad Europa in Madrid.

Barbara Holzer diplomierte 1991 an der ETH Zürich und 1992 zog sie nach Berlin, wo sie als freie Architektin für verschiedene Büros Projekte in Europa und Amerika betreute. Im Studio Daniel Libeskind war sie für zahlreiche internationale Projekte verantwortlich. Sie gründete 2002 ihr eigenes Architekturbüro d-case in Zürich und 2004 mit Tristan Kobler das Büro Holzer Kobler in Zürich und Berlin. Sie wurden u.a. mit dem Grand Prix Design der Schweizerischen Eidgenossenschaft 2008, den World Architecture Community Award 2009 oder den Luigi Micheletti Award 2013 ausgezeichnet. Sie Professorin an der Peter Behrens School in Düsseldorf.